Groß Brunsrode


Der Haltepunkt Groß Brunsrode wurde 1941/42 am damaligen Neubau-Streckenab- schnitt Lehre - Fallersleben errichtet, Personenzüge hielten hier erstmals im Sommer- fahrplan 1942. Infolge der Gleislage in einem tiefen Einschnitt stand das Empfangs- gebäude "oben" an der Straße und war mit Treppen mit den Bahnsteigen verbunden. Der westliche Bahnsteig wurde jedoch nie genutzt, da das vorgesehene zweite Strek- kengleis im 2. Weltkrieg nicht mehr verlegt wurde. Die letzten Personenzüge hielten hier im Sommerfahrplan 1975, danach wurde das Bahnhofsgebäude nur noch als privates Wohnhaus genutzt. 1998 wurde nach Inbetriebnahme der Neubaustrecke Richtung Weddel der Einschnitt am Haltepunkt komplett verfüllt und südlich der Straßenüberführung als Ackerland hergerichtet.
Das für einen Haltepunkt großzügige Empfangs- gebäude wird heute als Wohnhaus genutzt, Auf- nahme vom 14.03.09. Blick auf den Einschnitt kurz vor der Verfüllung, gut zu erkennen sind die beiden Bahnsteigkan- ten. Im Hintergrund die Neubaustrecke Richtung Weddel, die Baumreihe links steht heute noch (10.01.99).
Ein 614 auf dem Weg nach Wolfsburg, auf- genommen von der längst abgerissenen Feldweg- brücke nördlich des Haltepunktes in den 80er Jahren. Im Hintergrund ist der Bahnsteig zu er- kennen. Der Einschnitt südlich der Straße Groß Brunsro- de - B248 wurde 1999 verfüllt und in Ackerland umgewandelt (Bauzustand am 02.04.99). Im Hin- tergrund ist der Ort Lehre erkennbar.

zurück zu Bahnhöfe Strecke Braunschweig - Fallersleben


Stand der Bearbeitung 16.03.09