Rötgesbüttel


Der heutige Haltepunkt Rötgesbüttel war vor 1982 ein vollwertiger Bahnhof mit Ausweich- und Ladegleis. Eine Zeit lang wurde das Empfangsgebäude noch als Schrankenposten genutzt, bis am Bahnübergang Bahnhofsstraße eine automatische Schrankenanlage installiert wurde. Auch Rötgesbüttel erlebte in den 80er-Jahren eine Reihe von Streichungen bei den Zughalten, erst seit 1991 gibt es hier wieder den regelmäßigen Halt aller Reisezüge.
Der Haltepunkt Rötgesbüttel am 04.04.99: RB 96638 Braunschweig - Bodenteich* fährt gerade in den ehemaligen Bahnhof ein . 218 906 mit RB 34477 Uelzen - Braunschweig am 24.03.03 in Rötgesbüttel. 
Blick Richtung Meine: Die unmittelbar rechts ver- laufende Straße verhinderte seinerzeit den Bau von Nebengleisen im Bereich des Bahnhofsgebäudes. Ausweich- und Ladegleis lagen daher weit südlich außerhalb des Bahnsteigbereichs, etwa beginnend hinter dem Ortsschild rechts (RB 24757 am 07.08.10). Das Empfangsgebäude zeigt die typische Bauform der "frühen" Bauwerke an der Uelzener Strecke (wie z.B. Meine, Gifhorn Stadt), im Gegensatz zum "Baracken-Baustil" anderer Stationen wie Triangel, Wahrenholz oder Wenden-Bechtsbüttel. Es wird schon seit etlichen Jahren nur noch privat genutzt.
* wegen Ausbau der Strecke Uelzen - Salzwedel gab es zu dieser Zeit auf dem Teilstück Bodenteich - Uelzen Schienenersatzverkehr 

zurück zur Bahnhofsübersicht KBS115


Stand der Bearbeitung 08.08.10