Kohlezüge östl. Ringbahn (VPS)

Die mit rund 2500t Bruttolast schwersten Züge auf den Gliesmaroder Strecken sind die (nur von November/Januar bis April regelmäßig verkehrenden) Kohletransporte zum Heizkraftwerk Mitte an der Uferstraße. Auch hier kommen seit 1999 die VPS-Lokomotiven zum Einsatz, zur Vereinfachung der Rangiermanöver mit je einer Lok an jedem Zugende (teilweise auch eine 294/295 und eine VPS-Lok). Für den Betrachter immer wieder erstaunlich ist die Zugkraft der kleinen Maschinen, allerdings werden im Abschnitt Braunschweig Rbf - Nordbahnhof auch keine hohen Geschwindig- keiten gefahren.


Im Bahnhof Gliesmarode muß der Zug zwecks Schlüssel- mitnahme kurz halten, KC 62429 Pelkum - Braunschweig Nord am 05.02.01 kurz nach 19h. Im ehemaligen. Nordbahnhof angekommen: Die Zuglok wird an das Zugende umgesetzt, danach geht es schiebenderweise weiter zum Kraftwerk (CB 62155 Hamburg-Waltershof - Braun- schweig Nord am 26.04.00).
Eine andere Variante: Die Zuglok bleibt bis zur Einfahrt in das Kraftwerksgelände an der Spitze des Zuges und wird dann dort "beiseite" gestellt (vor dem Bahnübergang Mittelweg, 20.04.00). Ist der Zug im Anschluß auf die Entladegleise verteilt, machen sich die beiden Loks auf die Heimreise Richtung Rbf. Hier vor dem restaurierten Empfangsgebäude des ehemaigen Nordbahn- hofs (20.04.00).
Unmittelbar vor dem Kraftwerksgelände wird die Hamburger Straße überquert, in der sich auch 2 Straßenbahngleise befinden (daher beträgt die Geschwindigkeit hier ca. 10 km/h). Der neue, 200m hohe Schornstein rechts wurde Anfang der 80er Jahre errichtet und ist heute ein weithin sichtbares Wahrzeichen (25.04.00). Hier noch einmal der Umsetzvorgang im Nordbahnhof (vergl. 2. Bild): Von der auch schon historischen Fußgängerbrücke bietet sich dieser Blick Richtung Nordosten (31.03.03).

zurück zur Fotoübersicht


Stand der Bearbeitung 24.03.08