Grunderneuerung Rühme - Watenbüttel

Es dürfte eher selten vorkommen, daß eine schon seit einigen Jahren nicht mehr im Betrieb befindliche Strecke von der DB reaktiviert wird. Nachdem auf der ehemaligen Strecke Gliesmarode - Plockhorst - Uetze - Celle der planmäßige Betrieb offiziell zum 01.01.95 beendet wurde (die letzten Züge fuhren bereits 1992 und nur noch auf dem Abschnitt Gliesmarode - Harvesse), tat sich hier gut 3 Jahre lang gar nichts. Im Frühjahr 1998 wurde dann der Abschnitt bis Watenbüttel generalüberholt und im Spätherbst desselben Jahres der Betrieb wieder aufgenommen. Seither fährt hier ein werktägliches Zugpaar den Braunschweiger Müll zur Verbrennungsanlage (Buschhaus bei Helmstedt bis Ende Januar 2007, Bremerhaven bis Ende Februar 2008, seither Staßfurt).


Die ersten Schienenfahrzeuge seit fast 6 Jahren? Am 26.02.98 wird der Gleiskörper auf dem Bahndamm durch die Okernieder- ung erst einmal vom gröbsten Bewuchs befreit. Kurz darauf begann der Rückbau des Gleises im Teilabschnitt Bahnhof Watenbüttel - Abzweig Hafen. Die Holzschwellen hier waren schon reichlich morsch (19.03.98).
Einige Wochen später, fast dieselbe Stelle wie auf Bild 2: Ein- gebaut wurde gebrauchtes Oberbaumaterial mit Beton- schwellen. 216 121 schiebt ihren Bauzug im Schritttempo Richtung Waten-
büttel. Am 06.05.98 lag das Gleis bereits wieder auf einer Länge
von ca. 2km ab Abzw. Hafen.
Ebenfalls an der Okerbrücke, zwei Tage später: Der Blick durch das Teleobjektiv zeigt das noch nicht gerichtete und gestopfte Gleis (08.05.98). Fast wie auf der Modellbahn werden hier die Gleisstücke verlegt: Am 08.05.98 war die Bauspitze gerade am Bahnübergang der B 214 zwischen Ölper und Watenbüttel angekommen. Um den Straßenverkehr nicht zu behindern mußte der Bauzug hier mehrmals getrennt werden.

zurück zur Fotoübersicht


Stand der Bearbeitung 24.03.08